Brauerei Stift Engelszell – Bier für den guten Zweck

stift engelszell

Bekannt für gute Braukunst sind seit jeher neben den vielen Privatiers und engagierten Geschäftsleuten auch und vor allem die Mönche aus diversen Stiften und Abteien quer über das Land verteilt.

Heute führt uns daher unsere Genussreise zu einer ganz besonderen Stiftsbrauerei: Zum Stift Engelszell.  Die Trappisten-Abtei in der Nähe des Ortes Engelhartszell im Innviertel in Oberösterreich ist das einzige Trappistenkloster in Österreich. Das Stift wurde 1293 durch Bischof Bernhard von Prambach gegründet und 1295 vom Zisterzienserorden besiedelt.

Die Trappistenbrauerei «Engelszell» ist die jüngste in der sehr traditionsreichen Geschichte des Trappistenbieres, das bisher vor allem in Belgien, den Niederlanden und Frankreich seine Heimat hat. Die Herstellung ist an strenge Regeln gebunden. Diese werden von der internationalen Trappisten Organisation IVT mit Sitz in Belgien kontrolliert. Ein Merkmal des Bieres ist, dass es ausschließlich in einem Trappistenkloster oder in naher Umgebung hergestellt werden darf und der Gewinn darf ausschließlich sozialen Zwecken bzw. dem Orden dienen.

Die Mönche von Engelszell haben sich zwar auch für den Weg der ausdrucksstarken Trappistenbiere entschieden, gehen erfreulicherweise jedoch in regionaler Verbundenheit einen selbstbewussten eigenständigen Weg. In der Komposition ihrer Biere lassen sich die Mönche rund um Brauherr Abt Marianus von der einzigartigen Naturlandschaft rund um das Kloster inspirieren. Ebenso wollen sie mit der Auswahl der Rohstoffe aus dem regionalen Umfeld ihre ethische und ökologische Verantwortung für Mensch und Natur zum Ausdruck bringen.

Im Moment werden 3 Biersorten hergestellt: Gregorius, ein dunkles Bier, und mit Benno und Nivard auch zwei helle Biere. Das Trappistenbier ist ein obergäriges Starkbier mit 18 bis 22 Grad Stammwürze und sieben bis zehn Volumsprozent Alkohol.

180.000 Liter Bier brauen die oberösterreichischen Mönche im Jahr. Sie stellen aber keinen Braumeister aus ihren Reihen, sondern holen sich Rat von der Brauerei Hofstetten Krammer, die auf 1229 zurückgeht und als älteste Brauerei Österreichs gilt.

Na dann: PROST!

Bilderquellen:
http://www.stift-engelszell.at/cmsimple/

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:

Hackler Medizin – Wir überlassen nichts dem ... Es ist ja so eine Sache mit den Privatbrauereien‘, hört man manchmal....Zu jung wären sie noch, und zu wenig Erfahrung würde dahinter stecken. Wir von ausprobier.at können mit Fug und Recht behaupten: Dies trifft nicht zu! Wir haben in der letzten...
Nixe Super Voll – Ein durch und durch österr... Heute verkosten wir das „Nixe Super Voll“ aus der Nixe Brauerei zu Wien. Die Brauerei wurde im Oktober 2012 gegründet und braut neben dem „Nixe Super Voll“ noch das „Nixe Extra dry“ und den „Nixe Radler“. Während sich der Craft Bier Bereich großer V...
Nixe Brauerei – Neue Akzente mit der Lifesty... Nixe Brauerei Heute bleiben wir wieder in unserem vielgeschätzten Österreich, um uns hier auf die Suche nach einer neuen, aufstrebenden und erfolgreichen Jungbrauerei zu begeben. Diesmal sind wir virtuell bei der Nixe Brauerei aus Wien zu Gast. Die...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.